Paris, Flohmarkt Puces de St. Ouen und Quartier Latin

Am Samstag Vormittag sind wir zuerst zum Flohmarkt am Porte de Clignancourt gefahren. Der Marché aux Puces de St. Ouen befindet sich einige hundert Meter weiter in der St. Ouen-Straße nach einer Brückenüberführung. Durch ein Eingangstor taucht man ein in eine Vielzahl kleiner Gassen mit festen barackenähnlichen Verkaufsständen/-häuschen mit im Allgemeinen hochwertiger Flohmarktware und Sammlerstücken aller Art bis hin zu Antiquitäten und Kunstobjekten.


Gegen Mittag sind wir mit der Metro bis zur Station Odeon gefahren und danach über den Place de la Sorbonne zum Jardin Luxembourg gelaufen. Der Jardin du Luxembourg ist ein früher königlicher, heute staatlicher Schlosspark im Pariser Quartier Latin (6. Arrondissement) mit einer Fläche von 26 Hektar. Die Anlage gehört zum Palais du Luxembourg, in dem der Senat tagt, die zweite Kammer des französischen Parlamentes.



Weiter ging es durch das Quartier Latin über die Pont des Arts zum Louvre. Das Quartier Latin (Lateinisches Viertel) ist das traditionelle Studentenviertel in Paris. Sein Name leitet sich von der Tatsache ab, dass die Studenten und Gelehrten der nahegelegenen Sorbonne dort über lange Zeit Latein sprachen.

Der Pont des Arts (dt.: Brücke der Künste) war die erste Eisenbrücke von Paris. Es handelt sich um eine über die Seine führende Fußgängerbrücke. Die 155 Meter lange und 9,80 Meter breite Brücke besteht aus 7 Bögen mit jeweils ca. 22 Metern Spannweite, die auf 6 Brückenpfeilern aus Stahlbeton ruhen, die mit Quadersteinen verkleidet sind. Der Brückenboden besteht aus in kleinen Abständen aneinandergelegten Balken aus hartem westafrikanischem Azobe-Holz. Heute ist es Brauch von Parisern und Touristen, ihre Liebe mit einem Schloss zu besiegeln (speziell am Valentinstag), das am Eisengitterzaun der Brücke befestigt wird. Der Schlüssel wird anschließend in die Seine geworfen. Die Stadt Paris lässt die Schlösser wegen der Masse allerdings in unregelmäßigen Abständen wieder entfernen.

Mit letzten Eindrücken von der Esplanade de la Libération und dem Hotel de Ville (Rathaus von Paris), sowie der Kathedrale Notre-Dame endet unsere Reise durch Paris. Es war eine sehr schöne, erlebnisreiche Woche mit vielen neuen Eindrücken.

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Nein, ich habe nur die Nana links auf dem Bild wieder mit nach Hannover genommen.

      Löschen