TSV Hannover-Burgdorf vs. Csurgói KK

Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf hat sich mit einem Sieg aus dem EHF-Pokal-Wettbewerb verabschiedet. Das Team von Trainer Christopher Nordmeyer gewann am Samstagabend gegen Csurgoi KK aus Ungarn mit 27:26 (12:16).


Dennoch reichte der Erfolg nicht, um sich in der Gruppe A für das Viertelfinale zu qualifizieren. Insgesamt musste die Mannschaft aufgrund zahlreicher Verletzungen Lehrgeld bei ihrem ersten internationalen Auftritt zahlen.

Das Publikum sollte einen würdevollen Abschied der RECKEN aus dem EHF Cup erleben. Was die 2.816 Zuschauer aber am Samstagabend geboten bekommen haben, war weitaus mehr als nur ein würdevoller Abschied. Es war eine klasse Leistung, die Mait Patrail & Co. trotz größter personeller Sorgen auf das Parkett legten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen