Ostersonntag im Berggarten

Wir haben uns heute ein Tagesticket der hannoverschen Verkehrsbetriebe gekauft und sind zum Berggarten in Herrenhausen gefahren. Es ist schon toll wie hier mittlerweile wieder alles blüht.



Den Mittelpunkt des Schmuckofes bildet die von J.W. Rowley erschaffenen Sonnenuhr.  Dieser Hof mit seinen geometrisch angelegten, farbenfrohen Wechselflorbeeten verbindet das Bibliotheksgebäude (heutiger Sitz der Gartenverwaltung) mit den umliegenden Schauhäusern. Zweimal im Jahr werden die Beete neu bepflanzt.




In den Jahren 1842 bis 1847 wurde das Mausoleum nach Plänen des Hofbaumeisters Laves für Königin Friederike und König Ernst August errichtet. Das Gebäude, das sich im Besitz des Prinzen von Hannover befindet, ist aus Pietätgründen für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Der Umbau des Leineschlosses 1957 machte es notwendig, acht weitere Fürstlichkeiten in das Mausoleum zu überführen, darunter die Kurfürstin Sophie und Georg I, König von England. Umrahmt wird das Gebäude von mächtigen, über 150 Jahre alten Stieleichen.





Ich hätte nicht gedacht das die Rhododendren und Azaleen sogar schon blühen. Die Natur ist dieses Jahr durch das milde Wetter wohl doch zwei Wochen voraus.

Kommentare:

  1. Wunderschöne Berichterstattung.War es nicht zu voll?
    Herzliche Grüsse Fritz Schreiber

    AntwortenLöschen
  2. Wir waren schon Morgens da, gegen Mittag war der Berggarten sehr gut besucht.

    AntwortenLöschen