Sommerzeit = Urlaubszeit

Vorfreude auf den Urlaub ist etwas herrliches. Dabei unterscheide ich zwischen Urlaub und Ferien. Ferien verbringt man Zuhause aber im Urlaub fährt man weg. Und selbst kurze Urlaube bringen einem schon auf andere Gedanken. Kurz vor Ostern hatten wir einen Kurzurlaub in Köln und Düsseldorf gemacht. Das Urlaubsziel muss ja gar nicht immer so weit weg liegen. Das Schöne am Urlaub ist, daß die Familie in dieser Zeit alles gemeinsam macht. Zuhause geht da doch jeder ein wenig seiner Wege. Kevin sitzt am PC oder fährt zu seinen Freunden und auch Silke und ich sitzen dann öfter am Computer, das ist im Urlaub einfach anders.

Im Urlaub liebe ich es einfach so in den Tag hinein zu leben. Nichts muss man und plant seinen Tag so wie es gerade gefällt. Dabei bin ich keiner der im Liegestuhl verweilt. Mich interessieren andere Städte und Kulturen und davon kann ich eigentlich nicht genug von kriegen. Leider fehlen zu größeren Reisen die Ersparnisse.

Meistens planen wir nach dem Sommerurlaub schon den nächsten Sommerurlaub. In diesem Jahr möchten wir gerne mal nach Großbritannien fahren. Vielleicht ein paar Tage in Schottland, Wales und Cornwall verbringen. Alte englische Tradition, das ist so eine ganz andere, faszinierende Lebensweise. Doch bislang steht nur die große Richtung fest. Ansonsten ist noch nichts richtig geplant. Ich hoffe, daß wir uns diese Reise in diesem Jahr finanziell leisten können. Zumindest werde ich jetzt bald mit den Planungen anfangen.

Schon allein die Urlaubsplanungen machen mir Spaß. Im Geiste reise ich dann zu den Zielen und schaue mir vieles vorab im Internet an. Schon als Kind habe ich vor dem Weltatlas gesessen und von fernen Ländern geträumt. Ich bräuchte nur einen Lottogewinn um meine Träume Wirklichkeit werden zu lassen. Aber wer noch träumen kann, dem geht es eigentlich gut.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen