Könnte ich die Zeit zurückdrehen

Die Frage, was man dann anders machen würde, ist gar nicht so leicht zu beantworten. Anstelle des Jura Studiums würde ich es aus heutiger Sicht vorziehen eine Lehre zu machen. Die Studienzeit war unendlich lang, eine Qual und vor allem ohne einen Verdienst. Und auch heute noch profitiere ich nicht finanziell von diesem Studium.

Hätte ich damals nicht studiert und wäre in die Universität nach Göttingen gewechselt, dann hätte ich auch meine Frau nicht kennen gelernt. Mein Sohn Kevin wäre dann gar nicht auf der Welt. Nein, diese Vorstellung gefällt mir nun ganz und gar nicht.

Im Leben gibt es immer mal wieder Zeiten, in denen man sich für einen Weg entscheiden muss. Im Zeitpunkt der Entscheidung wird der im Augenblick richtige Weg gewählt. Es ist gut, dass die Zeit nicht zurück gedreht werden kann. Dinge die geschehen sind, sind geschehen. Entscheidend ist der klare Blick nach vorn. Es bringt einfach nichts immer nach hinten zu schauen. Wir können unser Leben nur durch Entscheidungen für die Zukunft verändern.

Für mich ist meine Familie wichtiger als eine berufliche Karriere. Die Zeit die ich zusammen mit meiner Frau und meinen Kindern verbringen kann ist unbezahlbar. Diese Zeit ist nicht zu kaufen oder irgendwann später nachholbar. Auch das Jetzt ist morgen schon Vergangenheit. Insofern bin ich mit meinem Leben zufrieden.

Keine Kommentare: